www.nphusa.org
en français    |   Schweiz

English Teacher - aus Dec 31, 2017 - 1 Stelle für 13 Monate in NPH Nicaragua.

Die meisten unserer Kinderheime haben eine Vorschule, Grundschule (Klassen 1-6) und Mittelschule (Klassen 7-9) auf dem Gelände oder in der Nähe des Heimes. In vielen Klassen wird Englischunterricht angeboten. Ein Lehrer ist meist für 5 bis 6 Klassen verschiedener Altersstufen zuständig. Die Klassengröße beträgt etwa 15 bis 24 Schüler. Die einzelnen Unterrichtsstunden sind 30 bis 45 Minuten lang, und der Unterricht beginnt meist um 7.30 Uhr und endet gegen 13.00 Uhr. In dieser Zeit werden Sie durchschnittlich vier kurze Schulstunden haben; es bleibt also noch Zeit zur Vorbereitung.

Nicht überall sind Lehrbücher vorhanden, aber es gibt verschiedene Lehrmittel, die über die Jahre hinweg gestiftet worden sind: Bildtafeln, Liederbücher, Cassetten, einige CDs und viele Bücher. Es gibt meist auch Lehrerhandbücher mit Vorschlägen für die Unterrichtsplanung. Einige Heime haben die Lernziele für die einzelnen Klassenstufen festgelegt. Dort wird erwartet, dass die neuen Lehrer sich an diese Zielvorgaben halten und die Unterrichtseinheiten entsprechend planen.

Es macht nichts, wenn Sie noch nicht viel Erfahrung im Unterrichten mitbringen. Manchmal kommen zwar ausgebildete Lehrer zu uns, aber die meisten unserer Freiwilligen hatten nur wenig Lehrerfahrung.

Wenn die geringe Stundenzahl auch eine nicht sehr hohe Arbeitsbelastung suggeriert, ist diese Aufgabe doch eine der schwierigeren Einsatzbereiche für Freiwillige. Denn in dieser relativ kurzen Zeit ist man umso intensiver gefordert. Aufgrund der schwierigen Lebensumstände, die viele unserer Kinder hinter sich haben, sind sie oft wenig erfolgreich in der Schule und haben eine gewisse Abwehrhaltung entwickelt. Da viele von ihnen vorher kein Englisch hatten, bevor sie in unser Heim kamen, und die Englischlehrer meist höhere Erwartungen an das Verhalten und die Leistung der Schüler haben, ist der Englischunterricht bei manchen Schülern besonders unbeliebt. Man sollte sich für jeden Tag ansprechende Aktivitäten überlegen, eine Portion Schwung und Energie mitbringen und auf die Kinder gut eingehen können. Das ist machbar, aber seien Sie nicht enttäuscht, wenn sich der erste Monat schwierig ist.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich auf das Unterrichten vorzubereiten. Denken Sie an die Erfahrungen, die Sie selbst beim Erlernen einer Fremdsprache gemacht haben. Was hat Ihnen dabei geholfen? Vielleicht haben Sie auch Gelegenheit, im Sprachunterricht zu hospitieren und zu sehen, was der Lehrer macht und warum. Viele Lehrer sind gern bereit, über ihre Methoden und Ansätze zu reden. Hilfreich sind auch Kurse für Lehrer für Englisch als Fremdsprache (ESL). Dazu gibt es auch entsprechende Handbücher (auf dem amerikanischen Buchmarkt). Eine Lehrmethode, die in unseren Heimen schon verschiedentlich erfolgreich angewandt worden ist, ist Total Physical Response (TRP). Auch dazu gibt es entsprechende Literatur.

Haben Sie ein bestimmtes Schulbuch, das Ihnen gefällt, bringen Sie es mit, um daraus Anregungen zu schöpfen, aber es lohnt sich nicht, übermäßig viele Arbeitsbücher oder -blätter mitzubringen, da unsere Möglichkeiten, Kopien zu machen, sehr begrenzt sind. Wir möchten mehr Betonung auf Sprechen und Verstehen legen als auf Grammatik- und Rechtschreibübungen. Wir sind immer froh über weitere Liederbücher, einfache Lesegeschichten, Englisch/Spanische Wörterbücher und ähnliche Materialien.

Unsere Schüler lassen sich nicht gut durch Auswirkungen motivieren, die weit in der Zukunft liegen. Viele von ihnen möchten zwar gern gute Noten haben, aber die Verbindung zwischen beständiger Arbeit und guten Noten ist ihnen oft nicht bewusst. Manche Lehrer setzten daher kleine Preise wie Aufkleber dazu ein, die Motivation im Alltag aufrechtzuerhalten. 

 


 


 

Wie Helfen

 

Bestellen Sie unseren Newsletter