Mexiko:

Starkes Erdbeben fordert Menschenleben
Juni 24, 2020 - Schweiz


Im Süden erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,5 das Land. Mindestens sechs Menschen starben. Das Ausmass der Zerstörung ist noch unklar. Die Einrichtungen von Nuestros Pequeños Hermanos - NPH waren nicht betroffen.

Das Epizentrum des Bebens lag vor der Pazifikküste des Bundesstaates Oaxaca. 303 Nachbeben wurden registriert, das grösste mit einer Stärke von 4,6. Laut Zivilschutzbehörde seien sechs Menschen in Oaxaca ums Leben gekommen. Etwa 500 Wohnhäuser, 15 Gesundheitszentren, vier Schulen und vier archäologische Ausgrabungsstätten seien beschädigt worden. Auch in der 750 km entfernten Hauptstadt Mexikos war der Erdstoss zu spüren.

NPH Mexiko bleibt verschont

Rafael Bermúdez, Leiter der mexikanischen NPH-Einrichtungen, sagte mit grosser Erleichterung, dass es allen Kindern, Jugendlichen und Mitarbeitern von NPH Mexiko gut gehe. Während des Bebens seien Evakuierungen durchgeführt und Präventionsprotokolle besprochen worden. „Die für die Erdbebensicherheit verantwortlichen Teams haben die Einrichtungen inspiziert. Alle Häuser sind in gutem Zustand und weisen keine strukturellen Schäden auf.“

Guido Mühlemann
NPH Schweiz

 

 

 

Mehr Nachrichten von Schweiz


Wie Helfen

 

Bestellen Sie unseren Newsletter