Unsere Stimmen: Margot von NPH Honduras

Margot* ist Studentin im zweiten Studienjahr und hilft auch als Erzieherin und Betreuerin bei NPH Honduras. In diesem Brief schildert sie ihre Gefühle über die Pandemie und wie dankbar sie ist, Teil von der NPH-Familie zu sein.
Oktober 14, 2020 - Honduras

Margot* studiert Sport.
1/4

Hallo Welt,

Ich freue mich, euch allen zu schreiben! Ich kam 1994 mit meinen fünf Geschwistern zu NPH, als ich noch keine 12 Monate alt war. Jetzt bin ich 25 Jahre alt, und bin im zweiten Jahr an der Nationalen Universität, wo ich Sport studiere.

Die Situation, in der wir uns mit COVID-19 befinden, ist für mich nicht einfach. Aber mit der Hilfe von NPH fühle ich mich sicher und spüre das innere Bedürfnis, der Familie zu helfen. Ich mache mir große Sorgen um meine Schwestern, die keine Arbeit haben, was die Unterstützung für meine Neffen erschwert, die wahrscheinlich ein Schuljahr verlieren werden.

Zurzeit arbeite ich als Erzieherin mit den jüngsten Kindern im Heim von NPH Honduras, spiele eine mütterliche Rolle und studiere gleichzeitig online. Was mir am meisten Spaß macht, ist es, meine Zeit mit den Kindern zu teilen, Aktivitäten durchzuführen und ihnen bei ihren Hausaufgaben zu helfen.

Für mich sind meine Paten sehr wichtige und einflussreiche Menschen in meinem Leben. Durch ihre Hilfe haben sie einen großen Einfluss auf mich als Person ausgeübt. Ich bin ihnen sehr dankbar. Meine Paten helfen mir finanziell, durch die Liebe aus ihren großen Herzen haben sie mein soziales Leben verändert, und durch Briefe haben wir unsere Freundschaft gestärkt. Sie haben mir auch geholfen, meine Ziele zu erreichen. Sponsoren sind wichtig, weil sie sich um unser Wohlergehen kümmern und zum Prozess unserer erzieherischen, spirituellen und persönlichen Bildung beitragen.

Abschliessend bin ich wirklich dankbar. Erstens dafür, dass Sie zur großen NPH Familie gehören. Ich danke meinen Pateneltern für ihre große Liebe und Unterstützung für uns in dieser schwierigen Zeit, die wir durchleben. Wir haben Sie in unseren Gebeten und Gedanken. Ich möchte auch all den Menschen danken, die bei NPH arbeiten, für ihre große Hingabe und ihr Engagement für diese großartige Familie von NPH.

Mit Liebe,

Margot*

Margot kam mit ihren Geschwistern im Rancho Santa Fe, Honduras, an, nachdem ihre Eltern verstorben waren und sie keine andere elterliche Figur hatte, die sich um sie und ihre Geschwister kümmern konnte. In ihrer Freizeit liebt sie, Fussball zu spielen und zu joggen. Ihr Lieblingsgericht ist Milchreis, bis heute noch.

*Der Name des Mädchens wurde geändert, um die Privatsphäre zu schützen.

Interessiert an der Unterstützung junger Menschen wie Margot* während der Pandemie? Besuchen Sie Ihr örtliches NPH Büro um zu sehen, wie Sie helfen können.

Margot   
Jugend und Patenkinder bei NPH Honduras

 

 

 

Mehr Nachrichten von Honduras


Wie Helfen

 

Bestellen Sie unseren Newsletter